Verschiedene Förderprogramme unterstützen Projekte und Initiativen für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energiewende. Einreichungen können teilweise laufend erfolgen, teilweise sind sie an Einreichfristen gebunden. Untenstehend finden sie einige Beispiele.

 

Förderung für Energieforschung

Das FFG - Förderprogramm „Energieforschung“ öffnet meist im Herbst mit einer neuen Ausschreibung. Der Klima- und Energiefonds fördert dabei die Forschung und Entwicklung von innovativen Technologien im Bereich der industriellen Energiesysteme, digitale Systemlösungen, Umwandlungs- und Energiespeicherlösungen, u.a. Ansätze der Energiewirtschaft, die einen wirkungsvollen Beitrag zum Klimaschutz und der Versorgungssicherheit leisten. Die Förderquote hängt von der Projektart ab.

 

Umweltförderung für Investitionen

Versäumen Sie nicht einen Check der Fördermöglichkeiten durch die Kommunal Kredit Public Consulting, kurz KPC, bei jeglichen Investitionen und Projekten zum Klimaschutz.  Die KPC fördert Maßnahmen in vielen Umweltschutzbereichen, wie erneuerbare Energie, Energieeffizienz, Mobilitätsmanagement, Siedlungswasserwirtschaft, Rohstoffmanagement, u.a.

Planen Sie etwa eine Anlage zur Wärmerückgewinnung, Brunnenkühlung oder möchten Sie in Ihrem Unternehmen Produktionsmaschinen gegen energieeffizientere Maschinen tauschen? Dann sind hier Förderungen möglich. Eine Einreichung ist für alle Betriebsarten offen, auch Vereine und Gebietskörperschaften haben die Möglichkeit, eine Förderung zu beantragen. Die Förderquote beträgt max. 30% der förderfähigen Investitionskosten.

 

Zero Emission Mobility /Zero Emission Mobility Implementation

Der Wandel in Mobilität und Logistik zu nachhaltigen Lösungen umfasst viele Bereiche. Von Fahrzeugentwicklung über Ladeinfrastruktur bis hin zu neuen Geschäftsmodellen. Zero Emission Mobility (Implementation) ist ein Forschungs- und Demonstrationsprogramm des Klima- und Energiefonds im Bereich der nachhaltigen Mobilität und Energieversorgung, dabei spielen batteriebetriebene als auch wasserstoffbetriebene E-Mobilität eine zentrale Rolle.  Wenn Sie planen, Projekte zu initiieren, in denen ambitionierte Ansätze und innovative Entwicklungen umgesetzt werden, können wir sie gerne in der Vernetzung und Beantragung von Fördermitteln unterstützen.

 

Förderung für mehr Kreislaufwirtschaft

Die Herausforderungen der Zeit benötigen eine Abkehr vom derzeit dominierenden linearen hin zu einem zirkulären Wirtschaftssystem. In einer kreislauforientierten Wirtschaft werden Rohstoffe sowie die daraus produzierten Güter möglichst ressourcenschonend hergestellt, die Lebensdauer der Erzeugnisse verlängert sowie deren Nutzung intensiviert, um so Ressourcenverbrauch, Abfallaufkommen und Schadstoffausstoß auf ein Minimum zu reduzieren. Das Förderprogramm Kreislaufwirtschaft der FFG fördert in regelmäßigen Ausschreibungen Projekte zur Intensivierung der Produktnutzung, zum optimierten Ressourceneinsatz und zum Schließen von Stoffkreisläufen.

Für weitere Informationen zu diesen oder anderen Förderprogrammen steht Ihnen folgende Cemit-Betreuerin zur Verfügung:

Initial content
Fortfahren zur Webseite: